Was Sie beim Escort-Dienst beachten müssen

Für die Abendgestaltung bei einem geschäftlichen Aufenthalt in einer fremden Stadt oder für den unterhaltsamen Abend am Wochenende buchen viele Herren einen Escort-Dienst. Freundliche und stilvolle Damen versüßen auf angenehme Art und Weise den Abend. Damit dieses Treffen auch nach den Vorstellungen beider Personen abläuft, sind allerdings einige Faktoren zu beachten. Vor allem unerfahrene Herren, die zuvor noch nie mit einem Escort-Dienst in Berührung gekommen sind, können auf diese Weise ganz einfach Fehler umgehen. Schon im Vorfeld werden der finanzielle Rahmen und intime Wünsche telefonisch besprochen.

Den richtigen Ort für das erste Treffen mit der Escort-Dame

Als passende Location ist eine öffentliche Örtlichkeit die richtige Wahl. Hier bieten sich zum Beispiel Restaurants, Kinos oder das Theater der Stadt an. Zum Beispiel ein Gourmet-Restaurant in in Frankfurt. Wichtig ist, dass Herren gepflegt auftreten. Denn auch die Dame wird in einem schicken Outfit erscheinen. Sie sollten vor dem Treffen eine Dusche nehmen und sich passend anziehen. Mit einem Anzug sind Sie auf jeden Fall auf der richtigen Seite. Auf keinen Fall dürfen Sie die Dame in der verabredeten Location warten lassen. Pünktlichkeit ist sehr wichtig. Daher sollten Sie gegebenenfalls lieber etwas früher vor Ort sein, um eine Verspätung auszuschließen. Nach dem Treffen und gemeinsamen Kennenlernen in der öffentlichen Örtlichkeit steuern Sie mit der Dame das Hotelzimmer an. Dieses ist natürlich im Vorfeld zu buchen. Wichtig ist, dass Sie getrennt in das Zimmer gehen.

Der Ablauf des Dates mit einer Escort-Lady

Erotische Wünsche werden im Gespräch geklärt. Die Bezahlung für die Liebesdienste ist dann schon im Voraus zu verrichten. Es muss beim Escort-Service aber nicht immer zum sexuellen Akt kommen. Viele Männer buchen auch eine Escort-Dame, um einen entspannten Abend zu verbringen. Nach dem Treffen auf dem Hotelzimmer beschließen Sie den Abend mit der Escort-Dame am besten an der Hotelbar. Hier können Sie noch einen Drink nehmen und sich anschließend voneinander verabschieden.

Wie treten Sie der Escort-Dame gegenüber auf?

Ein höflicher Umgangston sollte selbstverständlich sein. Begrüßen Sie die Damen am Anfang nett und machen Sie ihr Komplimente. Drinks und Menüs gehen selbstverständlich auf Ihre Rechnung. Beim ersten Kontakt ist es unangebracht, direkt auf Tuchfühlung zu gehen. Bleiben Sie lieber zunächst zurückhaltend. Auf keinen Fall sollten Sie nach privaten Dingen fragen. Die Escort-Damen haben wenig Lust, sich über ihr Leben zu unterhalten. Vielleicht sprechen Sie von Ihrem Job oder halten einfach ein wenig Smalltalk. Allgemeine Themen wie Musik oder Filme sind ebenfalls eine gute Basis für das Gespräch beim Treffen mit der Escort-Dame. Um das Eis zu brechen, können Sie eventuell ein paar lustige Bemerkungen einbringen. Zu späterer Stunde wird die Dame auch nach den sexuellen Vorlieben fragen. In einem offenen Gespräch können Sie diese dann nennen.

Der sexuelle Akt mit einer Escort-Lady

Kondome sind beim Sex mit einer Escort-Lady Pflicht. Es ist nicht angebracht, durch Zusatzzahlung diese Verpflichtung zu umgehen. Die passenden Kondome sollten Sie selbst bereithalten. Bei Zuwiderhandlung verstoßen Sie gegen das Prostitutionsschutzgesetz, das ab dem 1. Juli 2017 Gültigkeit hat und ein Bußgeld nach sich zieht. Tabus der Dame bei bestimmten Praktiken sind zu beachten. In manchen Agenturen füllen Sie im Vorfeld einen Fetish-Katalog aus. Bei Rollenspielen machen Sie vorher ein Safeword aus. Es ist nicht erlaubt, ungefragt Fotos oder Videos aufzunehmen. Wenn Sie dies im Vorfeld absprechen, kann es dabei aber auch Ausnahmen geben.